Previous
CDU Lohmar begrüßt Soforthilfe für Brauchtums-, Heimat- und Traditionsvereine

CDU Lohmar begrüßt Soforthilfe für Brauchtums-, Heimat- und Traditionsvereine

Die Corona-Pandemie stellt Staat und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Überall konzentrieren sich... weiterlesen

Informationen von der Kreistagsfraktion

Informationen von der Kreistagsfraktion

Auch in dieser für alle ungewöhnlichen Zeit dürfen wir unsere Ziele für unseren Heimatort nicht aus den... weiterlesen

Digitaler Bürgerdialog

Digitaler Bürgerdialog

Tim Salgert - Bürgermeister Kandidat für Lohmar

CDU Lohmar begrüßt Kommunalschutz-Paket des Landes Nordrhein-Westfalen

CDU Lohmar begrüßt Kommunalschutz-Paket des Landes Nordrhein-Westfalen

Auf der Sitzung des Landeskabinetts am 31.03. wurde die Erarbeitung eines Kommunalschutz-Pakets...

Ordnungsamt Lohmar - Dafür möchten wir einfach Danke sagen!

Ordnungsamt Lohmar - Dafür möchten wir einfach Danke sagen!

Unser #Ordnungsamt und weitere städtische Unterstützer kontrollieren 7 Tage die Woche von morgens bis...

Next

TERMINE:

22.05.2020, 07:00

Absage aller CDU Lohmar Veranstaltungen

zunächst einmal bis zum 30.06.2020Mehr

29.05.2020, 18:00

Aufstellungsversammlung CDU Bewerber Kommunalwahl 2020

29.05.2020 Einlass 18:00 Jabachhalle 2, Donrather Dreieck 1, 53797 Lohmar-Ort Einlass amMehr

01.07.2020, 19:00

Politiktreff am Mittwoch der CDU-Wahlscheid - (Naafshäuschen)

01.07.2020, 19:00 UhrMehr

11.01.2004

Stadtbus Lohmar

Erwiderung Parteienspalte Lohmarer Stadtanzeiger 01/2004 hier: SPD

Ich weiß nicht, woher der neue Pressesprecher der SPD, Jan Strecker, sein Wissen bezieht. Er behauptet, dass die CDU-Fraktion einen geäußerten Wunsch der Bevölkerung nicht berücksichtigt hat. Ich wüsste nicht, dass ein Jan Strecker bei einer unserer Sitzungen anwesend war, in denen u.a. auch die Unterschriften seitens der Birker und Heider Bevölkerung in unseren Abwägungsprozess eingeflossen sind.

Des weiteren bleibt mir anzumerken, dass wir nicht mit wehenden Fahnen sofort auf das erstbeste Angebot hereingefallen sind.
Wäre es nach der SPD gegangen, hätten wir zusätzliche Kosten von 120.000 Euro. 
Den Großteil der Rechnung hätten die Eltern von Grundschulkindern berappen müssen.


Horst Krybus, Fraktionsvorsitzender