Previous
Ehrung CDU Ratsmitglieder

Ehrung CDU Ratsmitglieder

Ratssitzung vom 01.10.2019

Bericht aus der STEA Sitzung am 25.09.2019

Bericht aus der STEA Sitzung am 25.09.2019

Grüne und SPD wollen über Grundschule Birk ohne Kostenschätzung für Alternativmodell entscheiden

Next

TERMINE:

12.11.2019, 18:00

Ausschuss für Stadtentwicklung

12.11.2019, 18:00 Uhr, RatssaalMehr

13.11.2019, 18:00

Ausschuss für Jugendhilfe

13.11.2019, 18:00 Uhr, RatssaalMehr

14.11.2019, 18:00

Ausschuss für Kultur, Sport, Generationen und Partnerschaften

14.11.2019, 18:00 Uhr, RatssaalMehr

28.08.2017

Petrus muss ein Wahlscheider sein

Ein herrliches Sommerwochenende und es ist ... Wahlscheider Kirmes. Hier einige Impressionen vom montäglichen Kirmestreiben. Mit dabei, unsere Bundestagsabgeordnete Lisa Winkelmeier-Becker (CDU) sowie Landrat Sebastian Schuster und MdL Björn Franken, die beide beim Schörreskarrenrennen eine sehr gute Figur machten und mit aufs Treppchen durften. Da heißt es:  Daumen hoch, auf ein tolles Kirmeswochenende für Alt und Jung im schönen Ortsteil am Aggerbogen. Nächstes Wochenende geht es weiter; Freitag, 16:00 Uhr ist Fassanstich in Lohmar. Wir hoffen, Petrus ist auch ein Lohmarer.

28.08.2017

Politischer Morgengruß zum Start in die neue Arbeitswoche

Zu früher Stunde staunten die Reisenden am Bahnhof Honrath nicht schlecht. Unsere Bundestagsabgeordnete Lisa Winkelmeier-Becker  (CDU) unterstützt durch ein Team der CDU Lohmar hatte für alle Frühaufsteher eine kleine Aufmerksamkeit dabei. Am 24. September 2017 ist die Bundestagswahl und da werden die Weichen für weitere vier erfolgreiche Regierungsjahre der CDU gestellt. „Beide Stimmen für die CDU“, so steht es auf den kleinen Papiertüten, die für die Reisenden neben einem kleinen Wecken auch Lesenswertes zu Lisa Winkelmeier-Becker und ihrem Engagement für unsere Region in Berlin bereithielt. Ein Morgengruß der besonderen Art, der gerne und dankbar angenommen wurde.

25.06.2017

Geschafft - Stadt weist Tempolimit im Ortsteil Schiffarth aus

Die K 39 im Wahlscheider Westen wird als Verbindungsstraße zwischen der B 484 und der L 84 und weiter in Richtung Rösrath zur Anschlussstelle der A 3 genutzt. Der Ortseingang von Wahlscheid liegt hinter einer nicht einsehbaren Kurve. Die CDU Wahlscheid hat sich mit einem Antrag für eine durchgehende Geschwindigkeitsbeschränkung im innerörtlichen Bereich in diesem Streckenbereich eingesetzt. Nach der Durchführung und Auswertung von Messung der real gefahrenen Geschwindigkeiten auf diesem Streckenabschnitt hat der  Ausschuss für Bauen und Verkehr in seiner Sitzung am 20.06.2017 eine  Geschwindigkeitsherabsetzungen 200 m vor dem Ortseingang auf 50 km/h und innerorts auf 30 km/h beschlossen. Nun ist zu hoffen, dass die Umsetzung der Maßnahme rasch vollzogen wird und damit ein Stück mehr Sicherheit auf Wahlscheider Straßen einhergeht. 

Nach oben

24.06.2017

Sommerfest der CDU Lohmar am 20. August 2017

Nach oben

17.05.2017

Tempo 30 km/h Zone in Agger

Auf Antrag der CDU Fraktion (Ratsmitglieder Eberhard Temme und Guido Koch, Sachkundiger Bürger Siegi Janzen) wird auf der Grünaggerstraße im Abschnitt der Siedlung eine Tempo-30-Zone eingerichtet. Dies beschloss der Ausschuss für Bauen und Verkehr am 16. Mai 2017, die SPD-Fraktion und die UWG stimmten dagegen. 

Genauso wie die Rösrather Straße in Honrath, für die bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h angeordnet ist, dient die Grünaggerstraße der Verbindung  der Bundesstraße B 484  mit dem Bahnhof Jexmühle und der Landesstraße 84. Bis auf diese Straße gilt bereits in dem reinen Wohnort Agger überall 30km/h.  Es ist nicht einzusehen, warum den Anwohnern nicht dergleiche Schutz vor Verkehrslärm gewährt werden soll, zumal durch  die anstehende weitere Beruhigung der Bergaggerstraße  der Verkehr auf der Grünaggerstraße zunehmen wird.

 

Nach oben

14.05.2017

Wahlkreis 25 - geschafft!

Nach oben

13.05.2017

„Noch ein Tag - und NRW hat wieder Perspektiven. Am 14.05. beide Stimmen für die CDU!“

Nach oben

11.05.2017

CDU setzt Einrichtung einer Ampelanlage an der Einmündung der K 16 in die B 484 an der Bachermühle (Neuhonrath) durch

Der Ausschuss für Bauen und Verkehr beauftragte in seiner Sitzung am 6. April 2017 die Verwaltung, eine Ampelanlage zur Optimierung der Kreuzung K 16/B 484 anzuordnen und beim Landesbetrieb Straßenbau NRW den Rückbau der Rechtsabbiegespur (aus Fahrrichtung Wahlscheid) zu beantragen. Auf Initiative des CDU Ortverbandes Wahlscheid hatte der Ausschuss im Februar 2016 beschlossen, eine verkehrstechnische Untersuchung durchzuführen. Das Ergebnis lag nun vor. Der Gutachter bewertete die Ausfahrsituation morgens und nachmittags als sehr schlecht und befürwortete daher eine Verbesserung der Situation durch eine Ampelanlage. Ein Kreisverkehr lässt sich dort in absehbarer Zeit nicht realisieren. In dem Einmündungsbereich kommt es immer wieder zu  unfallträchtige Situationen. Dies gilt besonders für den linkseinbiegenden Verkehrsstrom aus der K 16 auf die B 484 in Fahrtrichtung Lohmar (Ort). Hinzu kommt das tägliche Verkehrsaufkommen durch die vorhandene Grundschule und der angrenzenden Sportstätten. Das Schüleraufkommen an den beiden Bushaltestellen führt zu den Schulzeiten besonders an der nördlichen Haltestelle und im Zuge der Überquerungshilfe über die B 484 zu weiteren unübersichtlichen und damit zusätzlichen potenziellen Verkehrskonflikten im gesamten Kreuzungsbereich.

Eberhard Temme, Matthias Schmitz

Nach oben

12.05.2017

Rot - Rot - Grün verhindern - mit beiden Stimmen für die CDU

06.05.2017

Noch 8 Tage bis zum Regierungswechsel in Düsseldorf - mit beiden Stimmen für die CDU

Infostand CDU OV Wahlscheid in Neuhonrath
Infostand CDU OV Lohmar-Ort in Lohmar

30.04.2017

Noch 15 Tage bis zum Regierungswechsel in Düsseldorf

Morgens um 7 in Wahlscheid, die CDU ist aktiv
Björn Franken, für unsere Interessen in den Landtag
Guido Koch, Volker Hagmann, Waltraud Vosen

15.04.2017

Ostereieraktion der CDU Wahlscheid

Am Samstag vor Ostern fand wie in jedem Jahr die Ostereieraktion der CDU Wahlscheid statt. Eine gute Tradition, nicht nur in Wahlkampfzeiten. Mit von der Partie war unser Landtagskandidat Björn Franken, der den Bürgerinnen und Bürgern für Gespräche zur Verfügung stand. Das kam gut an und wie es eine ältere Dame auf den Punkt brachte: „bisher habe ich den Björn Franken nur auf den Plakaten gesehen, jetzt kenne ich ihn ein wenig, das ist ja einer von uns.“

31.03.2017

Das Franken-Team in Lohmar

Björn Franken, rechts, mit Team
Waltraud Vosen und Martin Wiese, CDU Lohmar

Der Rathausvorplatz in Lohmar lädt zum Verweilen ein; ein Treffpunkt für Jung und Alt sich auszutauschen  oder einfach die Frühlingssonne zu genießen. Am 31.03.2017 war so ein herrlicher Tag. Vor Ort und mittendrin Björn Franken, der Landtagskandidat der CDU im Wahlkreis 25 mit seinem Team und unterstützt durch die CDU und die JU Lohmar. Eine tolle Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger ihren Landtagskandidaten etwas näher kennen zu lernen. Und so drehten sich viele Fragen um den Menschen Björn Franken, persönliches und Positionen, die er in den Landtag in Düsseldorf einbringen will.

„Ich mache Politik für unsere Städte, für unsere Gemeinden und Dörfer mit Leidenschaft und vollem Einsatz, weil ich hier verwurzelt bin,“ so Björn Franken und weiter: „schaue ich auf die Zeit meines politischen Engagement zurück, kann ich nur sagen, ich mache Politik für unsere Städte, für unsere Gemeinden und Dörfer mit Engagement und vollem Einsatz, weil ich hier verwurzelt bin. Hier bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Hier habe ich als Jugendlicher fast alle Fußballplätze entdecken können. Hier bin ich mit meiner Frau Verena und meinen beiden kleinen Töchtern (3 und 5 Jahre alt) sesshaft geworden. Unsere Heimat und ihre Menschen haben uns viel gegeben, etwas davon möchte ich mit meiner Arbeit zurückgeben, die Geschicke unserer Berggemeinden in die Hand nehmen und gestalten.“

26.03.2017

Mal so, mal so: wie die SPD mit den Interessen von Eltern und Kindern spielt

Lisa Winkelmeier-Becker, MdB

Die von der SPD geführte Landesregierung hat sich in den Kopf gesetzt, die Inklusion mit der Brechtstange durchzusetzen. Zu den Opfern zählen auch die Kinder, die die fünften und sechsten Klassen der drei Förderschulen besuchen, die der Rhein-Sieg-Kreis betreibt. Während die CDU es den Eltern überlassen möchte, was sie für das Beste für ihren Nachwuchs halten, will die SPD grundsätzlich verbieten, dass Förderschulen mit den Klassen Eins bis Vier auch die Stufen Fünf und Sechs anbieten.
 Im Landtag tragen die Sozialdemokraten Achim Tüttenberg und Dirk Schlömer diese rot-grüne Gleichmacher-Inklusions-Politik gegen den Elternwillen mit. Im Rhein-Sieg-Kreis hingegen verfolgen sie gleichzeitig – unter dem Druck der Eltern – eine andere Strategie und sprechen sich für die fünften und sechsten Klassen an den Förderschulen aus.
 Bei Katharina Gebauer, Kreistagsmitglied und im Beruf Sozialarbeiterin, sorgt dieser Hakenschlag der Genossen für Erstaunen: „Damit stellen sich die beiden gegen Regelungen, die sie selbst im Landtag mitbeschlossen haben. Erst mussten durch die von Rot-Grün beschlossenen Mindestschülerzahlen verschiedene Förderschulen geschlossen werden, jetzt vergießen die SPD-Männer vor Ort Krokodiltränen über die Folgen ihrer eigenen rot-grünen Schulpolitik.“
 Elisabeth Winkelmeier-Becker, Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU im Rhein-Sieg-Kreis kommentiert das so: „Die CDU steht klar zur Wahlfreiheit zwischen inklusiver Beschulung und dem Besuch von Förderschulen. Wir wollen, dass die Eltern auch künftig wählen können. Dazu müssen flexible Regelungen je nach Situation vor Ort bestehen, die leider aber nicht ins Gleichmach-Konzept der SPD-geführten Landesregierung passen.“
 Gebauer verweist darauf, „dass wir im Rhein-Sieg-Kreis seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit den Klassen Fünf und Sechs als Teil der Primarstufenförderschulen gemacht haben. Deshalb haben wir im Kreistag jetzt einen Antrag eingereicht, mit dem auch unter den bestehenden Regelungen eine kreative Lösung ermöglicht werden soll. Wir wollen, dass der Elternwille gilt!“
 Einfacher wäre es laut Gebauer jedoch, auf Landesebene die Regelungen, die den Förderschulen das Leben schwer machen, komplett zu ändern. Bedroht von der rot-grünen Landespolitik sind aktuell die Förderschulen „Waldschule“ in Alfter-Witterschlick, die Schule am Rotter See in Troisdorf und die Richard-Schirrmann-Schule in Hennef-Bröl. 

Nach oben

09.03.2017

Vorsitz der Junge Union Lohmar gewechselt

Florian Schröder, rechts mit Landtagskandidat Björn Franken

Michelle Boddin übergibt Vorsitz der Junge Union Lohmar an Florian Schröder

Nach zwei Jahren Vorstandsarbeit in der Jungen Union Lohmar übergibt Michelle Boddin den Vorsitz des Stadtverbandes an Florian Schröder. Auf der Mitgliederversammlung am 8.03.2017 wurde er von den Mitgliedern mit 100% zum Vorsitzenden gewählt. Neben der Rückschau auf das Vergangene gab es auch einen kleinen Ausblick was in der nächsten Zeit alles auf dem Programm der Jungen Union Lohmar steht. Die Mitglieder freuten sich ebenfalls über die Zahlreichen Grußworte der Gäste, Björn Franken Landtagskandidat der CDU gab den Mitglieder einen Einblick in das Wahlprogramm der CDU NRW. Aus der Bundes CDU erreichte ein Grußwort des Generalsekretärs Peter Tauber MdB die Mitglieder, in dem er die Arbeit des Größten Stadtverbandes lobte und die Wichtigkeit der Jungen Union in der CDU Familie betonte. Am Ende der Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder Florian Westerhausen zum Ehrenmitglied der Jungen Union für seine großen Verdienste in der Jungen Union.

Andreas Stolze Parteivorsitzender der CDU Neunkirchen Seelscheid und Versammlungsleiter des Abends wünschte dem neu gewählten Vorstand mit dem Vorsitzenden Florian Schröder, seinem Stellvertreter Frederik Hayer, der Geschäftsführerin Mirjam Lange und ihrem Stellvertreter Christoph Grenzer, der Schatzmeisterin Melina Speer, den Mitgliederbeauftragten Marvin Speer und Daniel Torsy sowie den Beisitzer/innen viel Spaß und Erfolg bei der Arbeit.

Nach oben

02.03.2017

Politiktreff der CDU am Aschermittwoch

Zum vierten Mal traf sich der CDU Ortsverband Wahlscheid zu seinem Fischessen im Gasthof „Zur Baach“ in Neuhonrath, das bis zum letzten Platz belegt war - eine richtig gute Atmosphäre.  Fischessen am Aschermittwoch ist ja eine gute alte Tradition, genauso wie das ins Gericht gehen mit den politischen Mitbewerbern.  Mit von der Partie waren diesmal Björn Franken, der Landtagskandidat der CDU im Wahlkreis 25, Matthias Schmitz, Kreistagsabgeordneter aus Neuhonrath, Eberhard Temme, CDU Fraktionsvorsitzender im Rat sowie der 1. Stellvertreter des  Lohmarer Bürgermeisters, Guido Koch aus Durbusch. Rundum, eine gute Plattform für viele interessante Gespräche und auch hitzige Debatten, gerade dann wenn es um Themen wie Innere Sicherheit, Bildung, Infrastruktur, Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen und über die beklagenswerte Untätigkeit der rot-grünen Landesregierung gerade mit Blick auf die Regionen außerhalb der wenigen großen Ballungsgebiete ging. 

Der nächste Politiktreff der CDU findet am Mittwoch den 5. April, ab 19:00 Uhr im Aueler Hof in Wahlscheid statt. Interessante Themen und Gesprächspartner sind garantiert – ein Kommen lohnt sich immer.

Nach oben

19.02.2017

Etablieren und Fördern von neuen Wohnformen - eine Herausforderung des demografischen Wandels

Der demografische Wandel beschreibt Tendenzen in der Bevölkerungsentwicklung. Hierzu ist u.a. das quantitative Verhältnis von Männern und Frauen, der Anteil von Inländern, Ausländern und Eingebürgerten an der Gesamtbevölkerung, die Geburten- und Sterbefallentwicklung und vieles mehr zu beleuchten. Eine Verengung auf Seniorenpolitik und den Folgen des Älterwerdens greift gesellschaftlich zu kurz. Es geht darum angepasste Konzepte zu entwickeln, in denen der demografische Wandel in seiner Breite angenommen wird, damit die Folgen der Veränderungen für alle Generationen tragbar und erträglich werden. Die Hauptlast der Umsetzung fällt den Kommunen zu. Hier kann eine vorausschauende  Landespolitik dazu beitragen, den Wandel in den Städten und Gemeinden zu fördern. Ein Beispiel: Das Land NRW will mit dem Wohn- und Teilhabegesetz und dem Landespflegegesetz das Entstehen neuer Wohnformen fördern. Durch das Pflegeneuausrichtungsgesetz ist nunmehr die Möglichkeit einer Anschubfinanzierung insbesondere für Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen gegeben. „Hier könnte das Land durch entsprechende Prioritätensetzung bei der Mittelzuweisung die Arbeit der Kommune effektiv unterstützen“, so der Landtagskandidat Björn Franken (CDU) im Rahmen einer der vielen durchgeführten  Bürgersprechstunden im Wahlkreis 25. Bleibt zu wünschen, dass die neue Landesregierung endlich mehr Geld in die Hand nimmt, um insbesondere Städte und Gemeinden in den ländlichen Regionen von NRW auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.  

Nach oben

04.02.2017

Ausschuss für Bauen und Verkehr am 02. Februar 2017

Ortseingang Wahlscheid, Schiffarther Straße
Honsbacher Straße

Im Zuge seiner Sitzung am 02.02.2017 hat der Ausschuss für Bauen und Verkehr  die Verwaltung beauftragt, mit dem stadteigenen Messgerät in Höhe des Ortseingangs Wahlscheid, Schiffarther Straße eine mindestens 14-tägige, möglichst verdeckte Geschwindigkeitsmessung vorzunehmen und die Ergebnisse der Messung dem Ausschuss zur weiteren Beratung vorzulegen. Das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung soll zu einer Entscheidungsgrundlage für eine zu beschließende Maßnahme zur Geschwindigkeitsreduzierung herangezogen werden. Weiterhin wurde die Verwaltung beauftragt, Varianten zu planen, die eine sichere Führung von Fußgängern und Radfahrern auf den nicht ausgebauten Teilen der Honsbacher Straße ermöglichen. Die Verwaltung wird ein Ingenieurbüro beauftragen, um Möglichkeiten auszuarbeiten, mit denen die im Antrag der CDU-Fraktion vom 22.11.2016 zutreffend beschriebenen unzureichenden Verkehrszustände (zu geringe Fahrbahnbreiten, Unübersichtlichkeit durch Kurven und Bewuchs, fehlende Fußgänger-/Radfahrerführungen) verbessert werden können. 

Der nächste Ausschuss für Bauen und Verkehr ist am 04.04.2017. Die  Vertreter der CDU Wahlscheid im Ausschuss für Bauen und Verkehr werden die weitere Umsetzung der beantragten Maßnahmen eng begleiten. 

Nach oben

26.01.2017

Mit Björn Franken bei der Bürgersprechstunde in Birk im Gespräch

Am 26.01.2017 war Gelegenheit, dem Landtagskandidaten im Wahlkreis 25 Björn Franken in informeller Art zu begegnen, um seine Positionen und Standpunkte zu den uns bewegenden Themen zu hören.
Natürlich ging es auch um Flüchtlinge und wie wir als humanistisch geprägtes Volk den mannigfaltigen Herausforderungen der globalen Wanderungsbewegung begegnen können. Einfache Antworten gibt es da nicht, auch wenn dies uns der eine oder andere Extreme glauben machen will. Im Fokus der Diskussion stand die heimische Wirtschaft und wie die durch Rot-Grün zu verantwortende Stagnation überwunden werden kann. „Zukunftsgerichtete Investitionen in Breitband und Verkehrswege sind überfällig und dürfen sich nicht nur am Bedarf der großen Ballungsgebiete NRW’s orientieren“ so Björn Franken. 
Die diskussionsfreudige Gruppe rund um Björn Franken nahm sich auch des Themas Bildung an. „Vor allem ist dem Bürger wichtig, wieder Verlässlichkeit ín der Schulpolitik und Konstanz in den gesetzten Zielen zu erreichen“ so fasste Björn Franken seine bisherigen Eindrücke aus den vielfältigen Bürgergesprächen zusammen, und weiter:  „die andauernden Experimente in der Schulpolitik müssen ein Ende haben, was sollen und können wir denn noch alles unseren Kindern zu muten.“
Viele weitere Themen wurden angesprochen und intensiv von verschiedenen Blickrichtungen erörtert: Innere Sicherheit, Erhalt der heimischen  Kulturlandschaft, und bezahlbarer Wohnraum für Alt und Jung sind nur einige davon, so dass die Bürgersprechstunde wie im Flug verging.
Die CDU Lohmar hofft nun, Björn Franken für das traditionelle Fischessen am Aschermittwoch im Rahmen des monatlichen „Politiktreff am Mittwoch“ der CDU Wahlscheid zu gewinnen. Eine weitere Möglichkeit, den Landtagskandidaten unseres Wahlkreises persönlich kennen zu lernen.

Nach oben

24.01.2017

„Wohnberatung für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung“

Für die meisten Menschen gilt: sie wollen so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben und in ihren eigenen vier Wänden wohnen. Voraussetzung hierfür ist aber oft die Umgestaltung der Wohnung entsprechend den veränderten Anforderungen, die das Alter stellt. Die Wohnung muss sicher, praktisch und bequem sein und kann dann einen längeren Verbleib zuhause, auch bei Pflegebedarf ermöglichen! Die Mitarbeiterinnen der AWO Wohnberatung beraten ältere, behinderte, pflegebedürftige und in der Alltagskompetenz eingeschränkte Menschen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis. Der Vortrag der Wohnberatungsstelle ist zahlreich bebildert und zeigt viele praktische Beispiele.

Nach oben

16.01.2017

Mit Björn Franken im Gespräch

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben am 26.01.2017 zwischen 17:00 und 19:00 Uhr im Gasthof Fielenbach in Birk, Birker Straße 13, die Möglichkeit ihre Anliegen an die Politik mit dem Landtags- kandidaten Björn Franken zu besprechen. „Für mich als Landtagskandidat der CDU ist die persönliche Begegnung mit den Menschen vor Ort von hoher Bedeutung. Von Ihnen erfahre ich, was die Menschen in unserem Wahlkreis bewegt und welchen Themen ich mein Augenmerk widmen soll“, so Björn Franken. 

Nach oben

15.01.2017

Neujahrsempfang der CDU und der MIT Lohmar

Es ist eine gute Tradition: die CDU  und die MIT Lohmar bitten am 3. Sonntag des neuen Jahres zum Neujahrsempfang in den Rathaussaal der Stadt Lohmar. Ehrengast des diesjährigen Empfangs war Frau Lisa Winkelmeier-Becker, Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU Rhein-Sieg, die in einer tour d'horizon zu den aktuellen politischen Entwicklungen ihre Positionen nachhaltig verdeutlichte. Da war auch der eine oder andere berechtigte Seitenhieb auf den Koalitionspartner und die Oppositionsparteien in Berlin zu spüren, wen wundert es, dass Wahljahr 2017 ist eröffnet mit einer richtungsweisenden Landtagswahl in NRW am 14. Mai und der Bundestagswahl im September. Neben Lisa Winkelmeier-Becker, die wieder für den Bundestag antritt, geht Björn Franken als Direktkandidat für den Wahlkreis 25 an den Start. Ein gutes Team, das sich kennt und schätzt und in der Lage ist, Akzente für unsere Region in Land und Bund zu setzen.   

für den Vorstand der CDU Lohmar
Alfred Vosen,  Geschäftsführer

 


Lisa Winkelmeier-Becker
mit Parteigeschäftsführer Alfred Vosen
und Björn Franken

Nach oben

11.01.2017

Allgemeine Verkehrsgefährdung durch schnelles Fahren auf der K 39 im Ortseingang Wahlscheid

Die K 39 im Wahlscheider Westen wird als Verbindungsstraße zwischen der B 484 und der L 84 und weiter in Richtung Rösrath zur Anschlussstelle der A 3 genutzt. Der Ortseingang von Wahlscheid liegt hinter einer nicht einsehbaren Kurve. Die K 39 weist in diesem Teil ein erhebliches Gefälle aus. Anwohner der Schiffarther Straße im Teilabschnitt westlich der Aggerbrücke beklagen,  dass trotz der innerorts vorgeschriebenen 50 km/h viel zu schnell gefahren wird. Aufgrund des nichteinsehbaren Ortseingangs wird oftmals die außerorts mögliche Geschwindigkeit von 100 km/h zu spät reduziert, so dass mit weit überhöhter Geschwindigkeit auf diesem Streckenabschitt gefahren wird. Ein Gehweg ist in dem in Rede stehenden Streckenabschnitt nur teilweise vorhanden. Insbesondere an Wochenenden kommt es mit Blick auf das zur Naherholung genutzte Naturschutzgebiet „Aggerbogen“ zu einem hohen Fußgänger- und Fahrradfahreraufkommen.  Ein frühzeitiges Vorschreiben der innerorts erlaubten 50 km/h bereits ca. 200 m vor der Kurve zum Ortseingang und eine Reduzierung auf 30 km/h ab Ortseingang bis zur Aggerbrücke wäre geeignet, nachhaltig für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit zu sorgen.

Die CDU Wahlscheid setzt sich für eine durchgehende Geschwindigkeits-beschränkung in diesem Streckenbereich ein und hat einen entsprechenden Antrag im Ausschuss für Bauen und Verkehr eingebracht.  
Die nächste Sitzung des Ausschusses ist am 02.02.2017.

  

Nach oben

01.01.2017

Zum Jahreswechsel

 

  Der  Vorstand  der  CDU  Wahlscheid
  wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein
  gutes  und  erfolgreiches  Jahr  2017

Nach oben

Kontakt

Eberhard Temme, Vorsitzender
CDU Ortsverband Wahlscheid
eberhard.temme@cdu-lohmar.de